Künstler-PR

aus Köln

Der Kunst Öffentlichkeit geben

Pressearbeit

Sie möchten mehr Öffentlichkeit für Ihre künstlerische Arbeit? Dafür liefere ich gerne den Plot. Egal ob Tour, Premiere oder Vernissage – mit Pressemitteilungen und Veranstaltungsankündigungen aus meiner Feder erreichen Sie Ihr Publikum von morgen.

Texte

Flyertexte, SEO-optimierte und keywordsichere Webtexte, Porträts, Antragstexte, Broschüren: Mein empathischer Blick von außen schaut genau auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Gern lege ich auch Ihrem Projekt ein einzigartiges Wort-Gewand an – zielsicher und wirkungsvoll.

Projektorganisation

Zu wenig Zeit für die Kunst, die Premiere drängt und keiner hat sich bisher ums Marketing gekümmert. Kenn‘ ich. Solch ein Szenario muss aber nicht sein. Ich halte Ihnen zuverlässig den Rücken frei und verleihe Ihrem künstlerischen Projekt Professionalität und Aufwind durch die nötigen Strukturen.

Kulturübersetzungen

„Kannst du mir mal für die Homepage die Pressezitate ins Englische übersetzen?“ Klar, kann ich. Wie praktisch, dass ich zufällig auch Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch bin. Erweitern Sie Ihren Wirkungskreis, indem Sie auch internationales Publikum ansprechen.

PR und mehr für Künstler in Köln

Sie  machen Kunst und möchten, dass mehr Menschen davon erfahren? Ich fasse in Worte, was Sie mit Ihrer Arbeit erzählen wollen – für die Presse und für Ihre Zielgruppe. Durch meine individuelle Künstler-PR mache ich neugierig, fokussiere mediale und öffentliche Aufmerksamkeit auf Ihr künstlerisches Projekt und vergrößere Ihr Netzwerk. Damit bleiben Sie dauerhaft im Gespräch – als Einzelkünstler, Band, Künstlerkollektiv oder Kunsthandwerkergruppe. Speziell Projekte aus der freien Kölner Kulturszene begleite ich seit 2004 erfolgreich mit meiner Pressearbeit und meinen Texten.

arts admin steht auch für die Organisation von künstlerischen Projekten. Ich unterstütze Sie, wenn Sie Raum für Ihre kreative Arbeit brauchen. Sie konzentrieren sich auf die Kunst, ich übernehme das Drumherum von Kunstausstellungen, Konzertreihen oder Touren. Als Vermittlerin zwischen Künstler, Kunst und dem Außen verschaffe ich Ihnen eine verlässliche organisatorische Struktur und hohe Professionalität, besonders im Umgang mit Ihren Kooperationspartnern.

Kennenlernangebot

Sie setzen in dieser herausfordernden Zeit langgehegte künstlerische Projekte oder brandneue Ideen um? Gern steuere ich die Texte bei, für das Web, Ihre Kunden-Kommunikation, die Presse, den Verwendungsnachweis oder zur Dokumentation. Mein spezielles Angebot: Jeder Erstkunde bekommt von mir einen Gutschein für eine Pressemitteilung gratis dazu. Einlösbar zu einem Zeitpunkt Ihrer Wahl. Probieren Sie mich aus.

Aktuelle Termine

Vogelträger Bild von Rolf Jahn

Ein Bild sind viele Bilder: Lichtspiel

Ausstellung mit Malerei, Film und Musik der Künstler Thomas Nolden, Ralf Bohde und Paul Bremen im Kölner Kunsthaus Rhenania

24. bis 26. September 2021

Welche Prozesse durchläuft ein Bild in der Malerei? Dieser Frage widmet sich der Maler Thomas Nolden in seiner Ausstellung „Ein Bild sind viele Bilder, Lichtspiel“, die am 24. September 2021 um 18 Uhr im Kölner Kunsthaus Rhenania eröffnet wird. In Kooperation mit dem Trickfilmer Ralf Bohde stellt er seine Ölbilder filmischen Animationen der Bildentwicklung gegenüber, im musikalischen Gespräch mit Multiinstrumentalist Paul Bremen. Die Ausstellung findet im Rahmen der Reihe „100 Tage“ der Künstler und Künstlerinnen des Kunsthauses Rhenania statt und endet mit einer Finissage am 26. September 2021 um 18.30 Uhr. Weitere Informationen unter www.kunsthafen.com

Kunst entsteht oft im Verborgenen – in Ateliers, Proberäumen oder Arbeitszimmern, dem Blick des Publikums entzogen. In der Malerei sieht nur der Künstler selbst die vielen Stadien, die sein Gemälde vom ersten Pinselschwung bis zum letzten Farbtupfer durchläuft, bis er es für fertig erklärt und dieses eine Bild für die Öffentlichkeit freigibt.

Prozess der Bildentstehung per Trickfilm sichtbar machen

In seinem aktuellen Ausstellungsprojekt geht der Maler Thomas Nolden einen anderen Weg und legt den Entstehungsprozess von fünf großformatigen Ölbildern aus der Serie „Ein Bild sind viele Bilder“ radikal offen. Gemeinsam mit Ralf Bohde, Animator des Stuttgarter Studios FILM BILDER, formte er die einzelnen Prozessschritte in zahllosen Momentaufnahmen zu einem Trickfilm.

Nolden nennt sein Vorgehen „animistisch“

„Das Ringen um ein Bild zu dokumentieren, hat für mich einen besonderen Reiz“, erklärt Nolden, der die verschiedenen Stadien seiner Bilder zunächst als Bildfolge im Künstlerbuch – mit Texten von Wolfgang Ullrich und Wibke von Bonin – und nun filmisch präsentiert. Die im Zeitraffer dargestellte Bildfindung in Form von Übermalungen und anderen Metamorphosen sieht er als Belebung von etwas Statischem – ein Ansatz, den der in Köln geborene Maler „animistisch“ nennt, denn der Betrachter erlebt auf der Leinwand, wie die Figuren und der in Lagen schräger Pinselstriche aufgetragene Farbraum sich langsam verwandeln. Dabei assoziiert der Maler auch zu Motiven der Kunstgeschichte. Jedes Bild steht für sich selbst und ist dennoch gleichrangiger Teil eines Ganzen. „Das Bild ist erst dann fertig, wenn es mich überrascht und es mehr leistet, als ich bewusst formulieren kann“, so Nolden.

Im Dialog mit der Malerei – Paul Bremen

Teil der aktuellen Ausstellung im Kunsthaus Rhenania ist der Geiger Paul Bremen, der zur Eröffnung und zur Finissage mit Kompositionen, Loops, Improvisationen und vorproduzierten Klängen in einen musikalischen Dialog mit den Bildern Noldens tritt.

Die Schau findet im Rahmen des „100 Tage“-Programms auf Einladung von Julia Majewski statt, die das Künstlerbuch zu „Ein Bild sind viele Bilder“ gestaltete.

 Ein Bild sind viele Bilder, Lichtspiel
Ausstellung: Malerei, Musik & Film

Kunsthafen, Kunsthaus Rhenania, Bayenstr. 28, 50678 Köln

Eröffnung am 24. September 2021 ab 18 Uhr
Musik: Paul Bremen

Dauer der Ausstellung: 25. und 26. September 2021

Öffnungszeiten: 11 bis 21 Uhr

Finissage: Sonntag 26. September 2021, 18.30 Uhr
Musik: Paul Bremen

Projektleitung: Julia Majewski (m@affairen-gestaltung.de / 0221-16832121)

Die Eintrittsbedingungen ändern sich je nach Lage der Pandemie. Unter www.kunsthafen.com finden Sie die aktuellen Zutrittsbestimmungen.

Weiterführende Informationen:

https://kunsthafen.com/   www.thomas-nolden.de

Pressefoto: Thomas Nolden, 2020, Hang, Öl auf Leinwand, 160×230 cm, Foto © Thomas Nolden

Über das Ausstellungsprogramm „100 Tage“ des Kunsthauses Rhenania:

„100 Tage pro Jahr in der Ausstellungshalle“ stehen der Künstler*innenschaft des Kunsthauses Rhenania seit 2021 zur Verfügung. Projektvorschläge und Einladungen an externe Künstler*innen aus den verschiedenen Sparten können von allen Künstler*innen des Hauses eingereicht werden. Dies hat zum Ziel, den verschiedenen Facetten, der Vielfalt und dem großen Engagement des Kunsthauses Rhenania Raum zu geben.

Angewandte Kunst Köln (AKK): eins zum anderen

"Jazz and beyond" - Jeden zweiten und vierten Sonntag auf 674FM von 11 bis 12.30 Uhr

mit Uwe Bräutigam

Lust auf eine kleine Klangreise einmal um die ganze Welt? Kannst du haben. Seit letztem Jahr ist der Jazzkritiker Uwe Bräutigam mit seinem Internetradio-Programm „Jazz and beyond“ jeden zweiten und vierten Sonntag auf 674FM on air und schickt die Lauscher seiner Zuhörerinnen und Zuhörer auf einen anregenden Trip: 90 Minuten Jazz, aus der Region und international, von Köln bis Kinshasa, von Berlin bis Buenos Aires, von Mali bis Memphis. Aktuelles, alte Schätzchen, Obskures, Schräges, aber immer voller Überraschungen. Von Free Jazz bis Blues, von Fushion bis Ethnojazz, von Coltrane bis Can, von Herbie Hancock bis Hendrix, von Abbey Lincoln bis Aretha Franklin und noch viel mehr. Genregrenzen werden nicht so ernst genommen, Jazz steht im Mittelpunkt, aber nichts ist wirklich ausgeschlossen. Unbedingt reinhören!

Live jeden 2. und 4. Sonntag von 11 bis 12.30 auf 674FM mit Uwe Bräutigam.  https://674.fm/ 

Portrait von Barbara Jahn

Über mich

Seit 2004 unterstütze ich speziell die freie Kölner Kunst- und Kunsthandwerkerszene in den Bereichen Pressearbeit und Organisation.

Nehmen Sie Kontakt auf

Datenschutz